Auf Deutsch

Wir entwickeln uns

 

Mit Zufriedenheit können wir feststellen, dass die Maβnahmen zur Erhöhung der Lehrqualität, die wir seit September 2015 ergreifen, bringen Ergebnisse.

Das sieht man in den Leistungen der Reifeprüfung – das Wachstum der bestandenen Prüfungen über 30%.  Wir bemerkten auch eine Erhöhung der durchschnittlichen Bewertungen von 3,05 bis 3,44.

Das Programm der Frequenz-Steigerung brachte Wachstum von 76% bis 83% und einen deutlichen Rückgang der unberechtigten Abwesenheiten der Schüler.

Konsequent verwirklichen wir „das Modell einer guten Unterrichtsstunde“. Wir kümmern uns darum, dass der Schüler weiß, was und wozu er lernt.

Wir legen Wert auf die Übertragung der vollen Rückmeldung und die Verwendung von aktiven Methoden unter Berücksichtigung der verschiedenen Arten von Intelligenz.

Wir sorgen uns um ein gutes Zeitmanagement, machen die Stunden dynamisch, um die passive Haltung der Schüler zu vermeiden. Wir entwickeln die Schlüsselkompetenzen und  geben den Schülern die Zeit, damit sie Fragen stellen können.

Wir führten eine Veränderung in der Organisation des Unterrichts ein –  die Schulbänke stehen „um den Lehrer.“

Ständig nutzen wir interaktive Whiteboards und Projektoren, die es in allen Klassenzimmern gibt.

Wir helfen den Schülern beim Lernen durch Werkstätten, die Techniken der Speicherung des Wissens und die Arbeitshygiene betreffen und verbreiten das Lernmaterial auf dem Bildschirm in der Schulhalle und an verschiedenen Orten in der Schule (z.B. auf der Treppe).

Wir sind in einer kleinen Gruppe von Schulen, die pädagogische Innovationen durchführt. In unserer Schule gibt es solche drei:. „Mathematik für Humanisten“, „Zumba Fitness- also Aerobic und Tanz für die Oberschüler“, „Biologie, Geographie, Chemie anders – fächerübergreifende Aktivitäten für Schüler”.

Wir organisieren offene Unterrichtseinheiten für jüngere Schüler aus anderer Schule, die auf das interdisziplinäre Lernen durch Erfahrung beruhren.

Wir kümmern uns um die patriotische und gesellschaftliche Bildung. Wir bereiten thematische Ausstellungen und historische Ereignisse vor. Wir sind die Organisatoren des städtischen Spiel „Auf dem Brett der Stadt.“ Wir nehmen an zahlreichen Wohltätigkeitsveranstaltungen teil.

Wir sind stolz auf das hochrangige Treffen mit den Eltern, das eine Gelegenheit bietet, nicht nur Informationen zu gewinnen, sondern auch eng zusammenzuarbeiten.

 

Wir realisieren mit AIESEC Projekt „Frieden – Lektion der Toleranz“ und die Erasmus + Mobilität „Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt“.

 

 

 

===============================================================

Das VII. Lyzeum namens Krzysztof Kamil Baczyński zählt circa 300 Schüler, die von 30 Lehrern unterrichtet werden. Unsere Schule hat vor allem den humanistischen und künstlerischen Charakter. Die Schüler haben die Möglichkeit, an vielen interessanten Arbeitsgemeinschaften aus dem Bereich der Kunst teilzunehmen, wie z.B.: Theater- oder Vokal-AG. Während dieser Lehrveranstaltungen entwickeln die Schüler ihre Kreativität und Phantasie, gestalten ihre Persönlichkeit, indem sie den Wortschatz bereichern und die Schüchternheit bekämpfen lernen. Auβerdem bilden sie eigene Theateraufführungen. Auf diese Weise entfalten sie ihre Leidenschaften und werden zu den aktiven Kunstrezipienten. Man organisiert auch Rezitatoren- und Liederwettstreite für Gymnasiasten und Oberschüler. In der Schule funktionieren auch viele andere Arbeitsgemeinschaften: Sportvereine, Computer-AG, Bibel-AG. Die Jugendlichen leiten selbst die Schülerzeitung „Unter uns“, in der man unter anderem Informationen aus dem Schulleben, Rezensionen und interessante Interviews finden kann.

Die Schule bietet auch den Jugendlichen die Teilnahme am Förderunterricht in mehreren Schulfächern an. Die Wahlfächer dienen den Abiturienten zur Wiederholung vor dem Abitur. In unserem Lyzeum werden drei Autorenlernprogramme realisiert: Theaterbildung, Englisch in Medien und Englisch in Medizin. Die Schüler vertiefen ihr Wissen über die Medienwelt in den englischsprachigen Ländern, sowie beherrschen den Fachwortschatz aus dem Bereich der Medizin. Diese Programme sind unter den Schülern wirklich sehr populär.

Das Baczyński Lyzeum arbeitet mit der Pfarrgemeinde in der Gołębiów Siedlung, dem Jugendparlament der Stadt Radom, dem Altersheim und dem Volontärszentrum „ARKA“ zusammen. Die Jugendlichen bereiten verschiedene Inszenierungen oder Liederkonzerte vor, engagieren sich für wohltätige Tätigkeit zugunsten der Bedürftigen und der herrenlosen Tiere. Jedes Jahr besuchen uns die Volontärs aus AIESEC. Drei Praktikanten aus verschiedenen Ländern führen eine Woche lang Unterricht. Sie machen unsere Schüler mit Kultur, Tradition und der gesellschaftswirtschaftlichen Situation in ihren Ländern bekannt. Die Jugendlichen lernen auf diese Weise Toleranz, bauen Stereotype ab. Man organisiert auch Treffen mit den Arbeitern aus American Corner.

Unsere Schule ist gut ausgestattet, in jedem Klassenzimmer gibt es Computer mit Internetanschluss, Filmprojektoren oder interaktive Tafeln. Jeder kann Wi-Fi benutzen. In der Schulbibliothek haben alle Zugang zu den neuesten Bildungsmaterialien. Zur Verfügung der Lehrer und Schüler stehen auβerdem Theatersaal und Schulradio.