Auf Deutsch

Wir entwickeln uns 

Mit Zufriedenheit können wir feststellen, dass die Maβnahmen zur Erhöhung der Lehrqualität, die wir seit September 2015 ergreifen, bringen Ergebnisse. Eine der wichtigsten Herausforderungen war die Veränderung der Lokalisierung – wir zogen vom Stadtrand ins Zentrum um.

Den Fortschritt sieht man in den Leistungen der Reifeprüfung – das Wachstum der bestandenen Prüfungen ist sichtbar. Wir bemerkten auch eine Erhöhung der durchschnittlichen Bewertungen. Die Zahl der Personen, die das Zeugnis mit Auszeichnung bekommen, nimmt ständig zu.

Das Programm der Frequenz-Steigerung brachte einen deutlichen Rückgang der unberechtigten Abwesenheiten der Schüler.

Wir beginnen den Unterricht um 9.00 Uhr, was die Zahl der Verspätungen verringerte.

Konsequent verwirklichen wir „das Modell einer guten Unterrichtsstunde“. Wir kümmern uns darum, dass der Schüler weiß, was und wozu er lernt. Wir legen Wert auf die Übertragung der vollen Rückmeldung und die Verwendung von aktiven Methoden unter Berücksichtigung der verschiedenen Arten von Intelligenz.

Wir sorgen uns um ein gutes Zeitmanagement, machen die Stunden dynamisch, um die passive Haltung der Schüler zu vermeiden. Wir entwickeln die Schlüsselkompetenzen und  geben den Schülern die Zeit, damit sie Fragen stellen können.

Wir führten eine Veränderung in der Organisation des Unterrichts ein –  die Schulbänke stehen „um den Lehrer herum.“ Ständig nutzen wir interaktive Whiteboards und Projektoren, die es in allen Klassenzimmern gibt.

Wir helfen den Schülern beim Lernen durch Werkstätte, die Techniken der Speicherung des Wissens und die Arbeitshygiene betreffen und verbreiten das Lernmaterial auf dem Bildschirm in der Schulhalle und an verschiedenen Orten in der Schule (z.B. auf der Treppe).

Wir sind in einer kleinen Gruppe von Schulen, die die pädagogischen Innovationen durchführt. In unserer Schule gibt es solche drei:  „Mathematik für Humanisten“, „Zumba Fitness- also Aerobic und Tanz für die Oberschüler“, „Biologie, Geographie, Chemie anders – fächerübergreifende Aktivitäten für Schüler”.

Wir organisieren offene Unterrichtseinheiten für jüngere Schüler aus anderer Schule, die auf das interdisziplinäre Lernen durch Erfahrung berühren.

Wir kümmern uns um die patriotische und gesellschaftliche Bildung. Wir bereiten thematische Ausstellungen und historische Ereignisse vor. Wir sind die Organisatoren des städtischen Spiels „Auf dem Brett der Stadt.“ Wir nehmen an zahlreichen Wohltätigkeitsveranstaltungen teil.

Wir sind stolz auf das hochrangige Treffen mit den Eltern, das eine Gelegenheit bietet, nicht nur Informationen zu gewinnen, sondern auch eng zusammenzuarbeiten. 

 

 

Mission der Schule

  1. Die Schule kümmert sich um die vielseitige Entwicklung einer jungen Person.
  2. Sie ermöglicht den Schülern ihr Wissen zu vertiefen, ihre Fähigkeiten, Begabungen und Interessen zu entwickeln.
  3. Sie erzieht junge Leute, damit sie empfindlich auf die Bedürfnisse anderer reagieren.
  4. Sie fördert unter den Schülern die gesunde Lebensweise.
  5. Sie bereitet zum Leben in der demokratischen Gesellschaft vor und prägt patriotische Einstellungen.
  6. Die Schule bereitet die Schüler auf das Erwachsensein vor, sie lehrt sie, Verantwortung für ihre Taten zu tragen.
  7. Sie kümmert sich um die Gleichstellung der Bildungschancen.
  8. Sie gibt allen Schülern die Möglichkeit, am kulturellen Leben teilzunehmen.
  9. Sie unterstützt die Eltern von Schülern im Erziehungsprozess.

 

Vision der Schule

  1. Die Schule ist schüler-, lehrer- und elternfreundlich.
  2. Sie ist sicher, modern und ästhetisch.
  3. Sie schafft die Bedingungen zur ganzheitlichen intellektuellen und persönlichen Entwicklung jedes Schülers.
  4. Sie fördert Begabungen und Interessen der Schüler.
  5. Sie arbeitet mit der lokalen Umgebung zusammen.
  6. Sie knöpft Kontakte mit den Bildungseinrichtungen aus anderen Ländern an.
  7. Sie lehrt, das Wissen in der Praxis anzuwenden.
  8. Sie lehrt, die Aufgaben gewissenhaft wahrzunehmen, zuverlässig und ehrlich zu sein und das soziale Eigentum zu respektieren.
  9. Sie erzieht den Schüler zu einem kulturellen, toleranten, kreativen, unternehmerisch denkenden und für die Bedürfnisse anderer offenen Menschen.
  10. Die Schule gibt den Lehrern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu verbessern und die pädagogischen Innovationen durchzuführen.
  11. Sie spornt die Eltern an, am Aufbauprozess des Wertesystems bei ihren Kindern teilzunehmen und sich für die Lösung von Schulproblemen zu engagieren.

 

EIN BILD DER SCHULE

Die VII. Allgemeine Mittelschule namens Krzysztof Kamil Baczyński in Radom ist die öffentliche Schule, die vor 25 Jahren entstanden ist. Sie lehrt  Zusammenarbeit, Toleranz und Respekt vor anderen Menschen. Man legt hier großen Wert auf richtige Verhältnisse zwischen den Schülern, den Eltern und den Lehrern. Die Schüler lernen, sein Wissen reibungslos zu speichern und es später problemlos zu benutzen. Das Lyzeum schafft gute Arbeitsatmosphäre und gewährleistet Sicherheit. Die Schüler haben die Möglichkeit, ihre Interessen und Kreativität dank der reichhaltigen didaktischen Basis  zu entwickeln. Erste – Hilfe – Ausbildung, gesunde Lebensweise und Gesundheitsvorsorge werden hervorgehoben. Das Lyzeum kümmert sich auch um richtige Haltungsformung, besonders durch Freiwilligenaktivitäten. In der Schule funktionieren viele Arbeitsgemeinschaften: Theater- , Film-, Kunst-, Christliche Kultur – AGs, Erste – Hilfe – Ausbildung, journalistischer Kreis, Fußball-, Basketball-, Volleyball-, Aerobic- und Zumbaunterricht .

In der VII. Allgemeinen Mittelschule namens Krzysztof Kamil Baczyński in Radom sorgen wir uns darum, dass unsere Schüler in Zukunft aktive, für das Leben gut vorbereitete und ehrliche Menschen werden. Hoch geschätzt sind solche Werte wie: Wahrheit, Gutes und Schönheit. Die künstlerisch talentierten Schüler können hier in der freundlichen Atmosphäre lernen, sie finden Verständnis für ihre Sensibilität und werden geschätzt. Unter Absolventen haben wir  Künstler aus verschiedenen Kunstbereichen. Die zweite bedeutsame Gruppe bilden Schüler mit dem spezifischen Bildungsbedarf. Sie finden auch Akzeptanz, Verständnis und Hilfe. Die Arbeitsrichtungen des Lyzeums werden durch die entwickelte Konzeption angegeben, die gezielt auf die ganzheitliche Entfaltung des Schülers ausgerichtet ist.  Deshalb machen wir uns Mühe,  unser Angebot ständig zu bereichern, die Leistungen der Schule, der Schüler und der Absolventen zu bewerben, unsere Schüler zu aktivieren, sowie bei ihnen die gewünschten sozialen Einstellungen zu entwickeln. Das Ergebnis der Zusammenarbeit mit mehreren Institutionen und Vereinen, die im Bildungsbereich tätig sind, sind verschiedene Unterrichtsformen, die außerhalb der Schule organisiert werden. Schulaktivitäten erfreuen sich großer Akzeptanz sowohl der Eltern, als auch der lokalen Partner.